Henning betritt Neuland

Ein Wochenende voller Überraschungen


Diese Wochenende hatte es in sich! Gleich 2 völlig neue Dinge gemacht! WOW! Raus aus der Komfortzone, rein ins Neuland. Was war los?

Ab nach Berlin

Die erste Komfortzonenverlassung war, im Adlon in Berlin zu wohnen. Für 3 Nächte gleich. Das war eine echte Herausforderung für mich. Mein Bild von diesen sehr gehobenen Hotels war bis zu dem Zeitpunkt, da kann ich mich gar nicht wohl fühlen. Weil ich gefühlt im Vergleich ein “armer Schlucker” eventuell sein könnte. Und bestimmt passt meine Kleidung nicht zu diesem feinen Haus. Wie so ein Landei früher mal eben so gedacht haben wollte.

Alles ganz anders als gedacht

Die Wirklichkeit war total anders. Ich bin äußerst freundlich und liebevoll aufgenommen worden. Die Menschen neben mir fuckt up, wie überall. Handys vor der Nase, neben sich beim Frühstück. Wichtige Meldungen der Tagespresse aufsaugen, Sorgen machen, Sorgen machen, Sorgen machen. Dazwischen Henning, der begeistert ist von dem, was da gerade in seinem Leben alles passiert. Ihr lest also, Null Unterschied zu dem, was im “Alltag” um mich herum geschieht.

Ich habe mich im Adlon richtig wohl gefühlt und bin sehr Dankbar diese Erfahrung gemacht haben zu dürfen.

Auf zur Demo

Die 2. Sache war: ich war auf einer Demo. Tatsächlich war es die erste Demo, auf der ich war. Es waren wohl früher schon ein paar Dinge, wo ich drüber nachgedacht habe “ auf die Straße” zu gehen, gemacht habe ich es nie. Falls ich an diesem Wochenende nicht in Berlin gewesen wäre, hättest Du mich in Hamburg auf der Demo gefunden. Es war eine Demo für ein freies Internet. Und zwar will die EU eine neue EU-Urheberrechstreform beschließen. Das tatsächlich Bedarf besteht, das Urheberrecht an dieses “Neuland” anzupassen, steht ausser Frage. Allerdings geht es hier um das wie und da scheiden sich die Geister. Ich bin für ein freies Internet und für eine Änderung des Urheberrechts, nur das wir drüber gesprochen haben. Doch was nun vielleicht kommen wird, macht niemanden glücklich. Nun kannst du sagen, prima, ist ja dann eine Win-Win Situation. Tatsächlich wird es dabei wohl nur Verlierer geben. In 4 Jahren wissen wir mehr.

Falls es dich interessiert, RA Solmecke hat in seinem Video einfach mal skizziert, was da nun passieren wird.

Hier der Link: https://youtu.be/3xCfwbJYWuM

Schmoren im eigenen Saft

Politiker sind da übrigens in keiner Weise anders als fast alle Menschen auf dieser Welt. Sie schmoren in ihrem eigenen Saft. Hört sich vielleicht schräg an, trifft den Nagel auf den Kopf.

Was will ich damit sagen? Die meisten Menschen kommen immer wieder mit den gleichen Menschen zusammen. Hochrangige Politiker treffen sich fast ausschließlich mit hochrangigen Politikern.

Gedankengut

Die IHK hat vor einiger Zeit die wundervolle Veranstaltung Gedankengut aufgelegt. In vielen Städten des IHK-Bezirks sind Veranstaltungen angeboten worden, auf denen Vorträge zur, ich möchte es mal als Persönlichkeitsentwicklung beschreiben, gehalten worden sind. Und ich bin dann einfach mal durch Den IHK-Bezirk gefahren und habe es mir angehört und geschaut. Die Menschen, die ich auf jeder Veranstaltung getroffen habe, waren vom Organisationsteam. Und der Video-Mann, der war auch immer da.

Ansonsten ausschließlich Menschen aus der näheren Region. Ein tatsächlicher Austausch innerhalb des Bezirkes war nicht vorhanden.

Mache mal was anders als gewohnt

So ähnlich wird es, meinen Vorannahme, auch in deinem Leben sein. Du triffst dich sehr oft mit immer den gleichen Menschen. Kannst Du Dich erinnern, wann Du das letzte mal bewusst Neuland betreten hast?

Ich finde, Du darfst das öfter tun. Es öffnet deinen Horizont. Dein Tunnelblick verschwindet und Du siehst wundervolle Dinge, die Dir bislang verborgen geblieben sind.

Auf ins Neuland, trau Dich!


Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Design by Yannic Neumann
< >